Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion Linke&Piraten in Wiesbaden, Ingo von Seemen, zeigt Solidarität mit Peter Fischer

Die mutigen Worte des Präsidenten von Eintracht Frankfurt sind eine Mahnung zu mehr Zivilcourage und klarer Positionierung gegen rechte Hetze. Eigentlich sollten politische Äußerungen eines Fußballfunktionärs, so mutig sie sein mögen, kein Thema für breitere politische Berichterstattungen sein. Doch eigentlich sollte jede Partei, die bereit ist, sich dem Wohle Deutschlands zu verpflichten, auch klare Kante

Anzeigen
AfD erhält rechtskonservative Schützenhilfe und Beistand von Wiesbadener CDU

In einer offiziellen Pressemitteilung nimmt der Vorsitzende der Wiesbadener CDU-Rathausfraktion, Bernhard Lorenz, die AfD in Schutz und greift gleichzeitig den Präsidenten von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, an, der zuletzt deutliche Worte für die AfD und deren Wähler in seinem Verein gefunden hatte. Während vielerorts in Politik und Gesellschaft die Frage nach den Verbindungen von

Anzeigen
Gegen Leitkultur, Miteinander statt Misstrauen

Unter dem Titel „Grundwerte des Zusammenlebens in Wiesbaden” brachte die CDU einen Antrags ins Stadtparlament. Darin unterstellte sie vor allem Menschen mit türkischer Staatsbürgerschaft mangelnde Verfassungstreue. Die AfD stimmte für den Antrag. Der LINKE Ingo von Seemen war der CDU vor, dass sie „am rechten Rand fischt”.

Gewalt kein Mittel der Politik

Hartmut Bohrer, Vorsitzender der Fraktion L&P, erklärt: “Wir stehen ungebrochen zu unserer Verurteilung von Gewalt als Mittel politischer Auseinandersetzung von 2012. Auch in Wiesbaden ist die AfD mehrfach mit Mitgliedern und Mitarbeitern aufgefallen, die sich offen zur Gewalt als politischem Mittel bekannt haben. Eine Forderung nach Gewaltlosigkeit gemeinsam mit der AfD abzugeben, beschädigt dieses Anliegen und macht es unglaubwürdig.”

Anzeigen
AfD-Hetze nicht hinnehmbar

Die LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden (L&P) hält die Erklärungen der AfD-Stadtverordneten Dr. Müller und Lambrou zu Hetzartikeln eines Mitglieds der AfD-Kreisorganisation im Internet für unglaubwürdig. Der Vorsitzender der Fraktion L&P, Hartmut Bohrer, ruft auf zu gemeinsamen Eintreten aller demokratischen Fraktionen im Stadtparlament gegen rechtsextreme Hetze und Fremdenfeindlichkeit.

Anzeigen