Müllverbrennungsanlage: Der Magistrat weiß von nichts…

Die stadteigene MBA GmbH, eine Tochter der städtischen Entsorgungsbetriebe ELW schreibt eine Müllverbrennungsanlage aus, die Firma „Knettenbrech + Gurdulic“ plant schon im Detail  und die politisch Verantwortlichen im Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wissen von nichts – oder wollen sie nichts wissen? Zur Pressemitteilung Bericht Wiesbadener Kurier Bericht Wiesbaden aktuell

Anzeigen
Windkraft: Gutachten zum Trinkwasserschutz vermisst

In der Stellungnahme der Stadt Wiesbaden zum Regionalplan Hessen Süd fehlt in Bezug auf das Vorranggebiet für Windkraftanlagen auf der Hohen Wurzel ein Gutachten zum Trinkwasserschutz. Das moniert Brigitte Forßbohm, planungspolitische Sprecherin der Fraktion Linke&Piraten. Die Vorlage wurde ohne entsprechende Stellungnahme der Fachbehörden vom Stadtparlament beschlossen. Forßbohm: „Die Devise lautet: Augen zu und durch.“

Ostfeld hochgejubelt

Hartmut Bohrer, LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden, Mitglied des AUF (Arbeitskreis Umwelt und Frieden), spricht mögliche Schwierigkeiten beim Projekt Ostfeld/Kalkofen an. Seine Bedenken finden wenig Beachtung.

Kultur für alle

Die Initiative „Kultur für alle” soll städtische Fördermittel von 70.000 Euro ausschütten. „Wir teilen die Intention des Antrags voll und ganz“, meint Hartmut Bohrer, Vorsitzender der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden (L&P).