Auch bei der Mülltrennung an Schulen steht Rathausmehrheit auf der Bremse

PM-2021-03-01-Mülltrennung-an-Schulen-L&P.pdf (0 Downloads)

Der schulpolitische Sprecher der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden Hartmut Bohrer zeigt sich irritiert über die Ablehnung des Antrags des Jugendparlaments, auch an Schulen Müll getrennt zu sammeln wie das für Privathaushalte seit Jahren Pflicht ist

Der Antrag des Jugendparlaments, unterstützt durch den Stadtschüler*innenrat, an allen Schulen, wie seit vielen Jahren für Privathaushalte schon Pflicht, endlich eine konsequente Mülltrennung einzuführen, ist im Ausschuss von allen Fraktionen – bis auf L&P – abgelehnt worden.

„Dafür haben wir kein Verständnis. Es sollte selbstverständlich sein, dass auch an Schulen Müll getrennt gesammelt wird. Insbesondere dass Bündnis 90/DIE GRÜNEN als erklärte ‚Umweltpartei‘ den Antrag der Wiesbadener Jugendlichen abgelehnt hat“, verwundert Bohrer. Das Argument, man wolle erst den 2017 gestarteten ‚Pilotversuch‘ der Mülltrennung an vier Schulen auswerten, klingt wenig überzeugend. Es entsteht der Eindruck, die schon seit Jahren überfällige Maßnahme soll weiter auf die lange Bank geschoben werden.”

Bildquellen

  • pexels-steve-johnson-850216: Foto von Steve Johnson von Pexels