§48-20-09-17-BFo-wohnquartier-sommerstraße-final.pdf (9 Downloads)

In der Stadtverordnetenversammlung vom 16.2.2017 wurde auf Antrag von Herrn Wolf-Rüdiger Hammerschmidt die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für ein „Wohnquartier Sommerstraße“ im OB Dotzheim im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB beschlossen.

Ich frage den Magistrat:

  1. Besteht seitens des Investors noch die Absicht, ein „Wohnquartier Sommerstraße“ mit
    Wohnungen für eine in etwa gleichwertige Belegung durch kleine und mittlere Einkommen zu
    errichten?
  2. Wann ist mit einem Baubeginn zu rechnen?
  3. Welche Maßnahmen kann die LH Wiesbaden ergreifen, um eine zeitnahe Bebauung zu
    gewährleisten?
  4. Falls der Vorhabenträger kein Interesse mehr an einer Bebauung hat, welche rechtlichen
    Möglichkeiten hat die LH Wiesbaden, den Bebauungsplan und die Baugenehmigung
    zurückzuziehen?
  5. Ist der Kauf des Grundstücks durch die LH Wiesbaden bzw. stadteigene
    Wohnbaugesellschaften in Erwägung gezogen worden, falls der Vorhabenträger nicht mehr
    beabsichtigt, es in der vorgesehenen Weise zu bebauen?

 

Diese Frage wurde aus Zeitgründen auf die Fragestunde der Sitzung am 12.11.2020 vertagt.

Hier die Antwort von Stadtrat Kessler.

§48-20-09-17-274-BFo-wohnquartier-sommerstraße-antwort-dezIV.pdf (4 Downloads)