Schließungen nutzen – notwendige Sanierungen beauftragen

PM-2020-04-03-notwendige-Sanierungen-L&P.pdf (27 Downloads)

Der schulpolitische Sprecher und Fraktionsvorsitzende der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Hartmut Bohrer appelliert an die zuständigen Dezernenten im Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden, jetzt verstärkt seit langem notwendige Sanierungen an städtischen Gebäuden zu beauftragen, insbesondere an Schulen, Kindertagesstätten und Sporteinrichtungen.

Auch in Wiesbaden brechen Handwerksbetrieben die Aufträge weg und deren wirtschaftliche Grundlage ist aktuell bedroht. In einem Interview wird dies vom Geschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, Herrn Mundschenk, bestätigt. Wann Schulen und Kindertagesstätten wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen können, ist noch offen. In allen Einrichtungen sollte es aber dann z.B. Toilettenanlagen geben, die den notwendigen hygienischen Standards entsprechen, die angesichts der Corona-Pandemie eher noch verbessert werden müssen.

„In vielen Fällen war schon bisher der Zustand der Toilettenanlagen in nicht wenigen Schulen beklagt worden. Einige wurden saniert, bei anderen ist dies jetzt umso dringender erforderlich. Die Zeit der Schließungen zu nutzen und damit auch dem lokalen Handwerk zu helfen, ist das Gebot der Stunde“ erklärt der Stadtverordnete Hartmut Bohrer. „Auch andere Sanierungsarbeiten sollten jetzt während der Schließungszeit angegangen werden. Dadurch kann Geld gespart und können die erheblichen finanziellen Rücklagen der Landeshauptstadt Wiesbaden effektiv genutzt werden. Auch die Unterstützung der lokalen Handwerksbetriebe käme der Stadt wiederum zugute“ meint Bohrer.

Bildquellen

  • corona-4914551: pixabay.com