056-20-02-04-A-Vergabe-der-Bürgerhäuser.pdf (23 Downloads)

Seit 2016 ist die Vergabe der Bürgerhäuser immer wieder Beratungsgegenstand im Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Netzpolitik.

Mit Rücksicht auf Karnevalsveranstaltungen werden Räumlichkeiten für die Mitglieder des Vereinsrings bevorzugt vergeben. Alle anderen Anfragen werden jeweils ab Dezember für das Folgejahr bearbeitet.

Zum Jahreswechsel 2019/20 ist der zuständige Mitarbeiter in Ruhestand gegangen. Zudem ist für 2020 die Sanierung des Tattersalls geplant, wodurch sich der Druck auf die übrigen Bürgerhäuser erhöht.

Vereine müssen lange im Voraus planen und sind auf eine zeitnahe Entscheidung angewiesen.

Der Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Netzpolitik wolle beschließen:

Der Magistrat wird gebeten zu berichten,

  1. wie die zeitnahe Rückmeldung zu Reservierungsanfragen gewährleistet wird,
  2. wer zur kostenlosen Nutzung der Bürgerhäuser berechtigt ist,
  3. inwieweit die Bürgerhäuser auch von anderen Personen/Organisationen genutzt werden,
  4. inwieweit die privilegierte Vergabe an den Vereinsring auf Karnevalsveranstaltungen beschränkt ist bzw. werden sollte,
  5. wie weit die Vorbereitungen eines Onlinevergabesystems, das über die Belegung Auskunft gibt, gediehen sind.