Schwimmbad-Tarife müssen Anreize setzen!

PM-2019-11-12-Schwimmbadtarife-L&P.pdf (8 Downloads)

Vorschlag der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion zur Tarifgestaltung der städtischen Bäder

Ziel der Tarifgestaltung sollte es sein, Anreize zum Besuch der städtischen Bäder zu setzen, statt wichtige Kundenkreise abzuschrecken wie es mit dem von mattiaqua und Magistrat vorgelegten neuen Tarifsystem geschehen würde. „Nachdem wie jetzt bekannt wurde, die Besucherzahlen im Sommer 2019 trotz anhaltender Hitze schon rückläufig waren, kann man doch nicht mit völlig überhöhten Gebühren einen Schwimmbadbesuch zum Luxusevent machen!“, betont Brigitte Forßbohm, sportpolitische Sprecherin der Fraktion L&P. Die sport- und gesundheitspolitischen Ziele müssten bei der Tarifgestaltung im Vordergrund stehen. Aber auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten sei es wichtig, eine Tarifstruktur zu entwickeln, die auf eine bessere Auslastung zielt.

Deshalb schlägt die Fraktion L&P zwar einen moderat erhöhten Einzeltarif für Erwachsene vor, dafür aber freien Eintritt für Kinder unter 14 Jahren nach Frankfurter Vorbild.

Die Fraktion L&P will damit auf die steigende Anzahl junger Nichtschwimmer*innen reagieren und das Engagement der Schwimmvereine unterstützen. Außerdem würde dies mehr gesellschaftliche und sportliche Teilhabe ermöglichen, denn die Schwimmbäder sind vor allem in den Sommermonaten ein wichtiger Ort sportlicher Freizeitaktivität. Auch günstige Abendtarife setzen Anreize nach Feierabend, Kita oder Hort Schwimmen zu gehen.

Aus gesundheitspolitischen und sozialen Gründen will die Fraktion L&P Senior*innen und Bezieher*innen von Transferleistungen der Gruppe der Ermäßigten zuordnen.

Aufgrund des dringenden Wunsches seitens viel schwimmender Senior*innen und der Empfehlung des Sozialverbands Hessen-Thüringen sollten die beliebten Zeitkarten beibehalten, alternativ Wertkarten mit Rabatten angeboten werden.

„Wir brauchen vor allem eine Werbekampagne für den Schwimmsport, die auch die vielen Verbesserungen der letzten Jahre in den Vordergrund stellt“, meint Forßbohm. Nur so könnten die sozialen, wirtschaftlichen, sport- und gesundheitspolitischen Ziele erreicht werden. Die städtischen Bäder hätten in den letzten Jahren sehr unter einer Negativ-Propaganda gelitten, der entschieden entgegengetreten werden muss.

Eine Evaluation des Tarifsystems sollte nach einem Jahr erfolgen.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem anhängenden Tableau

Weiter unten: Tarifsystem für städtische Bäder ab 1.1.2020

 

 

 

 

 

Tarifsystem für städtische Bäder ab 1.1.2020

 

Kursiv:                                Bisherige Tarife

In Klammern: Tarife nach Vorschlag mattiaqua

 

Sport- und Freibäder (ohne Opelbad) 

Erw. ab 18 J.:                            4,20            5,00   (5,00)

 

Ermäßigte:                                1,50            2,00   (3,00)

 

Ki/Ju bis 14:                              1,50            0,00   (2,00)

 

Ju bis 18                                   1,50            1,50   (2,00)

 

Sauna Erw. ab 16 J.:                            10,00           12,00 (12,00)

 

Ermäßigt:                                                    8,00   (10,00)

 

Abendtarif nach 17 Uhr:

Erw:                                        2,70            2,50

 

Ju/ermäßigt:                                                1,00

 

Ki:                                                              0,00

 

 

 

 

 

 

Opelbad

Erw ab. ab 18 J.:                        8,20            10,00 (12,00)

 

Ki/Ju, ab 3 bis 17 J.                    2,00-3,00         3,00   (4,00)

 

Ermäßigte:                                4,00-5,60         5,00   (7,00)

 

Abendtarif nach 17 Uhr:

 

Erw:                                        5,20            5,00

 

Ki/Ju/ermäßigt:                         2,10-1,60          2,00

 

Kaiser-Friedrich Therme

Erw. ab 16 J. , 2 Std. Mo-Do        6,50 h          13,00  (14,00)

 

Fr/So/Feiertag                                              15,00  (16,00)

 

weitere 15 Min                                             2,00

 

Ermäßigte: 20% Rabatt

 

Aukamm

wie vorgeschlagen, nur

Ki/Ju 3-15 Mon bis Do:                         3,00 (7,00)

 

Ki/Ju 3-15 Fr bis So:                                     4,00 (8,00)

 

 

 

Rabatte THB, KFT, FOB:

EUR 102                                    20% (10%) 12 Eintritte à 8,50

 

EUR 150 (200)                           25% (15%) 20 Eintritte à 7,50

 

EUR 294                                    30% (20%) 42 Eintritte à 7,00

 

Sport- Und Freibäder

EUR 21,20                                 15% (10 %)  5 Eintritte à 4,25

 

EUR 52                                     20%             13 Eintritte à 4,00

 

EUR 105                                    30%             30 Eintritte à 3,50

 

EUR 170                                   Halbjahreskarte Erwachsene

 

EUR 68                                     Halbjahreskarte Erwachsene ermäßigt

 

EUR 51                                     Halbjahreskarte Jugendliche 14 bis 18 Jahre

 

Schwimmen im Rahmen des Schulunterrichts wird grundsätzlich freigestellt.

Ermäßigte Gebühren gelten für Studierende, Schüler*innen, Behinderte ab 50 GdB, Bundesfreiwilligendienstleistende, Senior*innen ab 65 Jahren, Leistungsbezieher*innen nach SBG II, XII und nach Asylbewerberleistungsgesetz.

Vom Vorschlag mattiaqua übernommen werden soll die Regelung:

Bei Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis, erhält die Begleitperson ebenso freien Eintritt

Bildquellen

  • swimming-821622: pixabay.com