054-19-06-18-A-sachstandsbericht-WJW-final.pdf (8 Downloads)

Nach Beschlussfassung im Ausschuss für Frauen, Wirtschaft und Beschäftigung (Beschluss Nr. 0044) am 12. Juni 2018 und Übernahme durch den Beteiligungsausschuss am 21. August 2018 (Beschluss Nr. 0068) hat die Stadtverordnetenversammlung am 6. September 2018 beschlossen, dass der Magistrat umgehend dafür Sorge tragen möge, „dass die Beschäftigten bei der WJW (Angestellte und Aushilfen) für ihre Tätigkeit analog dem TVöD entlohnt werden, wie dies in früheren Jahren – zumindest überwiegend – der Fall gewesen ist.“ Ebenso wurde – rückwirkend zum 1. März 2018 – eine Tariferhöhung analog zur Tariferhöhung des Öffentlichen Dienstes beschlossen.

 

Der Ausschuss wolle beschließen:

Der Magistrat möge über die Umsetzung des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung hinsichtlich der Entlohnung der Beschäftigten der WJW analog dem TVöD berichten.

Es soll außerdem darüber berichtet werden, inwieweit der im Jahr 2018 erfolgte Tarifabschluss für den TVöD auf die Beschäftigten der WJW angewendet wurde.

 

Ergebnis: der Antrag wurde einstimmig angenommen.