Mattiaqua: Lorenz schlägt um sich

PM-2019-02-11-mattiaqua-Lorenz-schlägt-um-sich-L&P.pdf (12 Downloads)

Die sportpolitische Sprecherin der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion, Brigitte Forßbohm, kritisiert das Ansinnen des beteiligungspolitischen Sprechers der CDU, Bernhard Lorenz, die Betriebsleiter von mattiaqua und TriWiCon, Thomas Braun und Martin Michel,  „zum Rapport” zu bestellen

„Um von seinen eigenen Verfehlungen abzulenken, schlägt Lorenz jetzt um sich und erhebt haltlose Vorwürfe gegen andere“, erklärt Forßbohm, die auch Mitglied der Betriebskommission des Bäderbetriebs mattiaqua ist.

Der Betriebsleiter von mattiaqua, Thomas Baum, arbeite korrekt und engagiert im Rahmen des beschlossenen Wirtschaftsplans die Prioritätenliste notwendiger Sanierungen ab. Dabei sei völlig klar, dass ein Bäderbetrieb städtische Zuschüsse braucht, umso mehr wenn ein gravierender Sanierungsstau zu beheben ist.

Der städtische Eigenbetrieb mattiaqua arbeite transparent, was bei den stadteigenen GmbHs nicht immer der Fall sei: „Lorenz sollte, nachdem was im Rahmen seines Mandats über seine unzulässigen Geschäftsbeziehungen bekannt geworden ist, erstmal von seinen zahlreichen Aufsichtsratsposten in den städtischen Gesellschaften zurücktreten, statt Betriebsleiter städtischer Eigenbetriebe und den OB im Kommandoton zu diffamieren.“

 

Bildquellen

  • swimmers-79592: www.pixabay.com