Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion Linke&Piraten in Wiesbaden, Ingo von Seemen, zeigt Solidarität mit Peter Fischer

Die mutigen Worte des Präsidenten von Eintracht Frankfurt sind eine Mahnung zu mehr Zivilcourage und klarer Positionierung gegen rechte Hetze.

Eigentlich sollten politische Äußerungen eines Fußballfunktionärs, so mutig sie sein mögen, kein Thema für breitere politische Berichterstattungen sein. Doch eigentlich sollte jede Partei, die bereit ist, sich dem Wohle Deutschlands zu verpflichten, auch klare Kante zeigen gegen rassistische und diskriminierende Äußerungen aus den eigenen Reihen zeigen. Dies gilt im Besonderen für die AfD. Nur eigentlich passiert eben genau das weiterhin nicht.

Anstatt sich eben gegen faschistische Strömungen zu positionieren und damit, zumindest oberflächlich, eine seriöse politische Alternative anzubieten, wie es Teile der AfD-Führung immer wieder für ihre Partei reklamieren, verlegt sich die AfD lieber darauf, Menschen, die diese Missstände öffentlich anprangern, medienwirksam anzugreifen und juristisch mundtot machen zu wollen. So auch im Fall von Peter Fischer. Der Präsident von Eintracht Frankfurt hat deutlich gemacht, dass für Nazis und AfD-Wähler kein Platz in seinem Verein sei und der seitdem von der AfD Hessen, unter Führung des Wiesbadener Stadtverordneten Lambrou, mit Anfeindungen und Strafanzeigen überzogen wird.

„Es ist traurig zu sehen, dass Leute, die sich öffentlich gegen den Rechtsruck, den die AfD in Deutschland forciert, positionieren, so ins Kreuzfeuer von Medien und Justiz gezogen werden. Nun, wo das Thema immer breitere Wellen schlägt, ist es aus meiner Sicht unsere Pflicht Herrn Fischer auch öffentlich zu unterstützen“, erklärt Ingo von Seemen, sozialpolitischer Sprecher der Rathausfraktion LINKE&PIRATEN in Wiesbaden, der, obwohl eigentlich Fan des 1. FC Köln, seine Solidarität mit der Linie der Frankfurter Eintracht mit dem Besuch in der Commerzbank Arena an diesem Samstag unterstreicht. „Gerade im Fußball, der wie kaum ein anderer Sport Menschen weltweit verbindet und damit immer auch ein Symbol der Völkerverständigung war und ist, sind solche mutigen Worte ein wichtiges Zeichen!“

Ingo von Seemen
Sozialpolitischer Sprecher LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden

PM-2018-01-15-Solidarität-mit-Peter-Fischer.pdf (104 Downloads)