057-17-12-07-A-Einschränkung-und-Gefährdung-des-thalhaus-Theaters-abwenden.pdf (101 Downloads)

Um seinen Spielbetrieb abzusichern, hatte das thalhaus-Theater die Erhöhung des ihm seit Jahren in unveränderter Höhe gewährten Zuschusses um 30.000 € p.a. beantragt. Die Leitung des thalhauses weist in einem Schreiben vom 24.11.17 daraufhin, dass der in der Beschlussfassung des Haupt- und Finanzausschusses am 14.11.17 vorgesehene Zuschuss von nur 10.000 € p.a. nicht ausreicht und das Theater dazu zwingt, das künstlerische Programm einzuschränken und stattdessen die Räumlichkeiten gewerbsmäßig zu vermieten, wobei hierdurch möglicher Weise die Gemeinnützigkeit gefährdet und damit der weitere Theaterbetrieb insgesamt in Frage gestellt ist.

 

Der Ausschuss wolle deshalb beschließen:

Der Ausschuss für Schule, Kultur und Städtepartnerschaften spricht sich für den uneingeschränkten weiteren Theaterbetrieb des thalhaus-Theaters, Kulturpreisträger der Landeshauptstadt Wiesbaden, aus und würdigt den wertvollen Beitrag des Theaters für das kulturelle Leben in der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Der Ausschuss spricht sich für die Erhöhung des vom Haupt- und Finanzausschuss für die Jahre 2018/19 beschlossenen Zuschusses um weitere 20.000 € p.a. aus.

Dieser Beschluss ist dem Haupt- und Finanzausschuss und der Stadtverordnetenversammlung zu entsprechender Beschlussfassung zuzuleiten.