Grußwort zum Fastenbrechen

Rede von Aglaja Beyes beim Bund Muslimischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen, gemeinsam mit dem Stadtjugendring Wiesbaden, dem Evangelischen Jugendring, dem evangelischen Stadtjugendpfarramt und der katholischen Jugend KANA am 8. Juni 2017 im Bonhoefferhaus.

Liebe Fastengemeinde,

Ich möchte Euch die Grüße der LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden überbringen, der ich seit einem Jahr angehöre. Fasten im Sommer mit seinen langen Tagen erfordert eine große Kraft, Disziplin, Durchhaltevermögen. Ich habe das miterlebt in den langen Jahren, als ich auch in den Abendstunden Deutsch unterrichtete bis hinein in den Iftar, dem Moment des Fastenbrechens. Das war immer ein besonderer Augenblick und eine besondere Zeit, deren Bedeutung ich schätzen lernte.

Wichtig im Ramadan ist die Besinnung, das Miteinander, die Gemeinsamkeit, wie sie hier der Bund muslimischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder pflegt, gemeinsam mit den Mitveranstaltern und ganz besonders, gemeinsam mit geflüchteten Familien und geflüchteten Jugendlichen. Bei den Veranstaltern und Veranstalterinnen möchte ich mich ganz herzlich für die Einladung bedanken.

Hoffen wir, dass wir in dieser Stadt und diesem Land auf Dauer friedlich miteinander leben und dass es dabei nicht zählt, welche Religion ein Mensch hat. Ich selbst werde jedenfalls mich bemühen alles dafür zu tun. Ich möchte das Fastenbrechen nicht verzögern und schließe mit einem Zitat aus Lessings „Nathan der Weise.“

„Ich weiß, wie gute Menschen denken, weiß,
Dass alle Länder gute Menschen tragen“

Angesprochen auf den vermeintlichen Unterschied an Farb, an Kleidung, an Gestalt erwidert Nathan: „Mit diesem Unterschied ist’s nicht weit her…
Nur muss der eine nicht den andern mäkeln,
Nur muss ein Gipfelchen sich nicht vermessen
Dass es allein der Erde nicht entschossen.“

Das wünsche ich auch allen meinen Kollegen und Kolleginnen aus der Politik, auch jenen, die nicht hier sind. Tatsächlich sind viele Menschen der Politik oft voraus, wenn es um das ganz normale Miteinander geht. In diesem Sinne: Auf ein gutes Zusammensein, zusammen feiern, zusammen leben.

Vielen Dank!

17-06-08-AB-Grußwort-zum-Fastenbrechen.pdf (101 Downloads)