Breitensport statt Pfingstturnier

Die LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden (L&P) lehnt weitere Zuschüsse für das Pfingstturnier ab. Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion L&P, Ingo von Seemen: “Wir brauchen Geld für den Breitensport, nicht noch mehr Luxusevents und Prestigeprojekte.”

Am Samstag hatte der Wiesbadener Oberbürgermeisters Sven Gerich mitgeteilt, das Pfingstreitturnier mit noch mehr Geld fördern zu wollen. Die Ankündigung stößt bei der Fraktion L&P auf Unverständnis. Ingo von Seemen, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion L&P: “Die Stadt soll das Geld lieber in den Breitensport investieren. Es gibt in Wiesbaden zu wenige Turnhallen und manche Fußballvereine spielen immer noch auf Ascheplätzen. Das Eswe-Freizeitbad will saniert oder neugebaut werden. Bereits zum Ball des Sports hat die Stadtverwaltung viel zu viel Geld in ein Luxusevent für Betuchte investiert. Es wird Zeit, die Sportförderung sozial zu gestalten. Außerdem ist die Dressur der Pferde oft eine Qual für die Tiere. Die Unterstützung der Stadt für das Pfingstturnier ist daher ohnehin fragwürdig.”

Bildquellen