Für kostenlose Toiletten

In der gestrigen Sitzung des Sozialausschuss hatte sich die LINKE&PIRATEN Rathausfraktion Wiesbaden (L&P) für kostenfreie Toiletten eingesetzt. Damit solle auch wohnungslosen Menschen ein würdiger Toilettengang ermöglicht werden. Lediglich die Grünen hatten dem Antrag zugestimmt. Ingo von Seemen, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion L&P, findet die Reaktion “traurig”.

Die Fraktion L&P hatte in der gestrigen Sitzung des Wiesbadener Sozialausschusses eine Neuregelung der Nutzung von öffentlichen Toiletten gefordert. “Die Stadt muss den Toilettenbesuch für Wohnungslose und sozial Benachteiligte kostenfrei machen.”, meint der sozialpolitische Sprecher der Fraktion L&P, Ingo von Seemen. Dazu muss die Stadt in Verhandlungen mit der WALL AG treten. In einem zweiten Schritt solle sie dann selbst für die Aufstellung der Toiletten sorgen, damit diese für alle Besucher*innen kostenlos werden. Lediglich die Grünen stimmten dem Vorschlag zu.

“Es ist traurig, wie arrogant die Fraktionen von SPD, CDU, FDP und AFD die Bedürfnisse sozial Benachteiligter ignorieren“. meint von Seemen. “Und auf diese „Wildpinkler“ wird dann mit einer erhöhten Präsenz der Stadtpolizei und weiteren Repressionen reagiert. Das ist nicht nur unwirtschaftlich, das ist auch unmenschlich.”

Die Nutzung von Toiletten müsse per se für alle Menschen gebührenfrei sein, fordert von Seemen, denn das gehöre zur Daseinsfürsorge der Stadt. Vor diesem Hintergrund sei es absurd, wenn pro Toilettenbesuch 50 Cent verlangt werden um gezielt Menschen unterer Einkommensklassen von Toilettenbesuch abzuhalten und diese zum „Wildpinkeln“ zu zwingen.

Ingo von Seemen
Sozialpolitischer Sprecher

Bildquellen